Frauen am Rande des Nervenzusammenbruchs

Hallo zusammen!

Ich weiß, ist gerade ziemlich ruhig hier. Dafür ist es umso bewegter im Land jenseits des blogs, sprich: im Alltag. Ich sag nur: Wir ziehen übermorgen um. Noch Fragen? Wie geplant, ist das neue Haus noch nicht ganz fertig, das alte noch nicht verkauft, die Kisten noch nicht fertiggepackt und noch geschätzte 1000 Dinge nicht erledigt. Irgendwie der blanke Horror, und ich hatte gestern Abend meinen ersten hysterischen Anfall. Ähem. Musste aber mal sein. Die wahre Kunst besteht darin, zwischen den Umzug den Restalltag zu packen, wie etwa Job, Haushalt, 2 Hunde und 1 Pferd. Beispiel? Der eine Hund, Joschi, hat heute früh vor dem Haus unseres Tierarztes einen Kackkrampf bekommen und schrie dermaßen, dass der Tierarzt rauskam und mich gleich in die Praxis beorderte, da er eine Darmentzündung vermutete. Ich Joschi also ins Auto gepackt und zum Tierarzt gekarrt, nur um beim Ausladen eines überaus störrischen Hundes (er roch die Praxis durchs Autofenster) zu merken, dass derselbe den gesamten Innenraum des Autos zugeschissen hatte, inklusive Leine und ich die Tierarztpraxis von Kopf bis Fuß mit Scheiße beschmiert, mit einem stinkenden, komplett zugeschissenen Hund betrat. In solch einer Verfassung im Wartezimmer zu sitzen, nein, Spaß ist was anderes. Etwas anstrengend im Moment, ehrlich. Hinzu kommt meine immer noch angeschlagene Gesundheit, denn ich merke, dass mich die 2 ungeplanten OPs im März doch ganz schön geschwächt haben. Tja, was soll ich sagen, da muss ich jetzt durch. Am Sonntag sind wir im neuen Haus und dann schalte ich einen oder auch 2 Gänge runter. Muss ich runterschalten, wollte ich sagen.

Ich wollte mich zwischendurch einfach mal melden und *huhu* sagen, denn ab Sonntag haben wir, dank Telekom, 3 Wochen kein Telefon und kein Internet. Und da es daher weiterhin ruhig bleiben wird, hier auf meinem blog, lasse ich euch ein paar schöne Bilder hier, ein paar typische Katerwolf-Schnappschüsse, die mir letzte Woche vor die Linse sprangen, damit ihr an mich denkt und mich nicht ganz vergesst! Bis denne, eure Katerwolf.

 

Koppel1 Koppel2 Koppel3 Koppel4 Koppel5 Koppel6 Koppel7 Koppel8

 

 

Kategorien: Alltagsabenteuer, Tierabenteuer | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 22 Kommentare

Beitragsnavigation

22 Gedanken zu „Frauen am Rande des Nervenzusammenbruchs

  1. Mensch, was ich bin erleichtert und froh, von dir zu lesen! Ich habe mir Sorgen gemacht, und hätte dich in jedem Falle heute noch angemailt!!!
    „Dreimal umzog’n is‘ oamoi ab’brennt.“, sagt man bei uns in Bayern – übersetzt heisst das so viel wie „Dreimal umgezogen ist dasselbe wie ein Wohnungs- oder Hausbrand.“😉 Und ja, wenn der gröbste Stress vorüber ist, musst du unbedingt wieder mindestens einen Gang ‚runter schalten…
    Was ist nun mit Kack-Joschi? Doch hoffentlich nix Ernstes?
    Danke für die schönen Fotos, das erste mit den fröhlich galoppierenden Pferden auf der Frühlingsweide ist mein absoluter Favorit.
    Ich grüße dich ganz ♥lich!

    • Auf den Schnappschuss bin ich auch besonders stolz🙂

      Mit Joschi scheint alles ok zu sein, vermutlich hat er irgendwas in sich reingestopft, was da nicht rein soll🙄

      Das ist übrigens mein 11. Umzug, da kann man schon sagen: Rom brennt!😉

      Alles liebe und bis bald ♥

  2. Brigitte

    Joschi bestimmt verstopft gewesen oder so (oder so= irgendwas am Wegesrand ins Maul gestopft= ganz schlechter Plan!!!!)
    Ich drück Euch ganz fest die Daumen, dass zumindest jetzt der Umzug reibungslos über die Bühne geht. Ein bisschen Baustelle ist nicht so schlimm, wenn man erstmal „drin“ ist, geht das meistens ganz fix. Die großen Fusszehen sind für den Verkauf des alten Hauses gedrückt – hätte man nicht gedacht, dass sich das so schwierig gestaltet, oder?
    Und ich hoffe, ich verfüge über telepathische Fähigkeiten, um dir ganz viel positive Kraft zu schicken!!!!!!! Merkste schon was???????
    LIebe Grüsse, dicke Umarmung, Brigitte

  3. Ich wünsch Dir für den Umzug viel Kraft – das brauchst Du – ich weiss das, ich bin über 20mal umgezogen und dann noch dreimal von Kontinent zu Kontinent. Da braucht man starke Nerven!

    Alles Gute fürs neue Haus!

    …und nimm Dir ab und zu eine Verschnaufpause, setz dich hin, trink ein Tässchen Kaffee und lass mal fünfe grade sein. Das bist Du dir schuldig, nachdem was du schon alles überstanden hast! Da musst Du nicht nochmal durch, gell?!?! Also, delegier Sachen und wenn Du was nicht schaffst, morgen ist auch noch ein Tag! Jawoll! Hast Du mal gelesen, was Du geschrieben hast?? Im März, 2 ungeplante OPs! Das ist nichtmal zwei Monate her!!!

    Pass auf Dich auf!
    Drück Dich und schick Dir sonnige Grüsse aus Brasilien

  4. Blogolade

    Ich wünsche dir einen erfolgreichen Umzug und viel Erholung danach!

    Ein zugeschissenes Auto… kam dir da nicht der Mageninhalt wieder hoch? *brrrr*

  5. Einfach nur starke Nerven wünsche ich dir – und konzentriere deine Kraft jetzt nur auf Notwendiges – also jetzt NICHT diesen Kommentar beantworten.

  6. thymi

    Und auf keinen Fall die Pausen vergessen: Füße hochlegen, tief ein- und ausatmen und ein Gläschen Wein/Tasse Kaffee/einen Schnaps trinken…
    Beim letzten Umzug habe ich meine Tante und eine Freundin, die mir halfen (Mann arbeitete, konnte nicht), gezwungen, jeden Nachmittag „Familie Hesselbach“ anzuschauen. Während dieser Zeit war Arbeiten verboten 😉

  7. Halt die Ohren steif!

  8. Oha, pass auf dich auf. Sowas bleibt nicht in den Kleidern stecken.
    Aber das weißt du ja.
    Immer mal etwas zur Seite gehen und 3 mal langsam tief Luft holen.
    Außerdem musst du doch den Umzug nicht allein managen.
    Es gibt doch bestimmt Helfer.
    Alles, alles Gute wünscht dir Bärbel

  9. Jaaaa sie lebt noch sie lebt noch sie lebt noch… Und viel Spass, Hilfe und weniger Stress beim Umzug. Gruß kunstecht

  10. Ich lass dir dann mal auch einen Stärkungsdrücker da.🙂

    Alles Liebe!
    Patentsocke

  11. alexandra

    Erst heute habe ich die wunderschöne und lustige Fotos gesehen.
    Ja, alle vermissen deine wunderbare
    Geschichten.

  12. Andreas

    So nun aber lange genug pause gemacht ich hab ja in der nachtschicht garnichts mehr zu lesen obwohl ich jede nacht schaue. ich würde gerne wissen wies dem mittelgrossen schwarzen tiebetterier geht und all den anderen :0)
    Gruss Andreas

  13. Nun habe ich erst einmal einiges nachgelesen, da hast du ja eine ganze Menge hinter dir und mit Umzugsstress noch vor dir. Donnikowski😯 .

    Ich wünsche euch ein gutes Gelingen und dann Ruhe-Ruhe-Ruhe.

    Alles Liebe und herzliche Grüße
    Anna-Lena

  14. Au weia, was für ein Stress. Ich hoffe, alles ist gut über die Bühne gegangen und du kannst dich gut erholen. Und hoffentlich akzeptiert Joschi das neue Haus und will nicht permanent zurückrennen. Liebe Grüße!

  15. Blogolade

    Da hat euch die Telekom wohl total im Stich gelassen, oder?
    Ich hoffe du lebst nicht in Hochwassernähe und kannst gerade die Sonne genießen.

  16. Hallo? Jemand zuhause? Klopf, klopf!
    …hm, bist Du noch im Umzugs-Auspack-Stress? Oder in Joschi Eingewöhnungs-Stress?
    Wie gehts Dir? Vermiss Dich!

    Liebe Grüsse übern Teich!

  17. Gerade meine Blogroll angeschaut… und „Huch… was macht die Katerwolf denn?“ Ein wenig vermissen is hier ja schon auf meiner Seite, ne?
    Mach mal nen Mucks… und wenn es nur „Piep.“ ist.😉

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: